Existenzgründungszuschuss

with Keine Kommentare

Existenzgründungszuschuss beantragen

Sie möchten neu starten, sich selbständig machen, und den Existenzgründungszuschuss beantragen? Darauf müssen Sie sich gut vorbereiten, den diese Förderung wird nicht sehr oft gewährt. Aber wenn, dann lohnt sich die Vorbereitung auf jeden Fall.

Gehören Sie zur Zielgruppe für eine Förderung durch die Agentur für Arbeit?

Zielgruppen. Gehören Sie dazu?

  • Gewerbe anmelden: Sie wollen sich in den nächsten zwölf Monaten gewerblich selbstständig machen und sind noch nicht gewerblich oder freiberuflich im Haupterwerb tätig
  • Nebengewerbe zum Hauptgewerbe ausbauen: Sie betreiben ein Gewerbe laut Gewerbeanmeldung im Nebenerwerb und planen jetzt, dieses Nebengewerbe als Hauptgewerbe auszubauen
  • Unternehmensübernahme: Sie planen (egal, in welchem Bundesland Sie sich befinden), ein in Bayern ansässiges Unternehmen zu übernehmen
  • Unternehmensbeteiligung: Sie werden sich mit mehr als 15 Prozent an einem Unternehmen beteiligen und die Geschäftsführungsbefugnis besitzen

.

Wie bekommen Sie als Existenzgründer eine Förderung von der Arbeitsagentur?

Zu diesem Thema ist gerade ein neuer Ratgeber in Arbeit, der Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie die Förderung für Existenzgründer beantragen. Diese Existenzgründungszuschuss-Fibel wird alle Tricks aus der Praxis verraten, die Sie sonst nicht im Internet finden.

Geschrieben wird er von Roland Manke, der bereits für sich und andere diesen Existenzgründerzuschuss bewilligt bekam. Sie können sich gern über meine Mailadresse cornelia.boelter /at/ versicherung-beratung.net bei mir melden, wenn Sie Interesse haben. Der Ratgeber erscheint im Oktober 2018

Vor der Bewilligung einer Förderung für Existenzgründer braucht man den Bezug von Arbeitslosengeld – und um das ALG I zu bekommen, muß man zunächst seinen Job verlieren und sich arbeitssuchend bzw. gleich arbeitslos melden.

Die Jobcenter bieten geeigneten Kandidaten außerdem das Einstiegsgeld an.
  1. Sie müssen sich unmittelbar nach Bekanntwerden des Verlustes Ihres Arbeitsplatzes, nach Möglichkeit zumindest drei Monate vor Beginn der Arbeitslosigkeit, bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend melden.
  2. Beantragung von ALG INach der Erstmeldung – online, telefonisch oder persönlich – ist ein Termin mit dem Sachbearbeiter obligat – es geht nicht ohne Termin. Bei diesem Termin erfolgt die Beantragung des ALG – der Grundantrag.
  3. Bezugsdauer und Höhe des ALG IAls Arbeitslosengeld erhalten Ledige 60% und verheiratete mit mindestens einem Kind 67 Prozent des letzten Nettogehalts. Arbeitslosengeld wird im Normalfall für zwölf Monate gezahlt. Arbeitslose über 50 Jahre erhalten das ALG über einen längeren Zeitraum von der Agentur für Arbeit. Hier können Sie die Höhe Ihres Arbeitslosengeldes berechnen – KLICK

Wie hoch ist der Existenzgründungszuschuss bzw. das Einstiegsgeld?

Existenzgründungszuschuss bedeutet:
  • Sie bekommen für maximal sechs Monate ihr ALG I weiterhin gezahlt, obwohl sie selbständig sind
  • Sie bekommen für maximal 15 Monate zusätzlich 300 Euro pro Monat für die Sozialversicherung (15 Monate ist hier der Normalfall)
Einstiegsgeld bedeutet:
  • Sie bekommen ihr ALG II / Hartz IV weiterhin gezahlt, obwohl sie selbständig sind – das Kind bekommt jedoch einen anderen Namen
  • Sie bekommen zusätzlich bis zu 5.000 Euro Zuschuss (Geldgeschenk)
    vom Jobcenter – ODER
  • Sie bekommen zusätzlich bis zu 5.000 Euro Darlehen vom Jobcenter
  • Sie bekommen zusätzlich 300 Euro pro Monat zusätzlich für die Sozialversicherung, in der Praxis aber i. d. R. nur für 6 Monate – das ist der Unterschied zum Gründerzuschuss bei Bezug von ALG I
Die gesamte Förderung für Existenzgründer vom Arbeitsamt ist steuerfrei,

auch wenn Sie sofort hohe Gewinne in Ihrem neugegründeten Unternehmen machen. Außerdem sind es Fördermittel ohne Rückzahlung. Egal, ob Sie Gewinne einfahren oder über Verluste klagen – wurden die Fördermittel bewilligt, sind sie ein Geschenk, ein steuerfreier Zuschuss.

Diese Förderungen wurden in den letzten Jahren ausgezahlt:

Holen Sie bei der Arbeitsagentur ihren Antrag auf Gründungszuschuss ab

Den Antrag holen Sie vor der eigentlichen Gründung ab. Machen Sie frühzeitig einen Termin – auf Ihren Wunsch bekommen Sie den Antrag ausgehändigt. Der Bearbeiter vermerkt den Tag der Ausgabe auf dem Antrag. Der Tag der Abholung ist der Tag der Antragstellung. Ab jetzt haben Sie mehrere Monate Zeit, das Gewerbe anzumelden.

Wenn Sie erst das Gewerbe anmelden und danach den Antrag abholen, ist es zu spät – die Förderung wird verweigert!

Prüfen Sie, ob Sie eine Erlaunis benötigen

Verschiedene Gewerbeanmeldungen benötigen eine Erlaubnis. So muss ein Handwerker in die Handwerksrolle eingetragen werden, ein Versicherungsmakler oder Finanzanlagenberater die entsprechende Erlaubnis nach Gewerbeordnung, und nur ein approbierter Apotheker darf eine Apotheke eröffnen. Das sind nur Beispiele, weitere Beispiele finden Sie in der Existenzgründungszuschuss-Fibel.

Ihr zuständige IHK berät Sie gern individuell. Sie bietet auch Kurse zur Vorbereitung auf entsprechende Prüfungen in verschiedenen Gewerben an.

Die Gründungsberatung als Einstieg in die Förderung der Existenzgründung

Eine Vor-Gründungsberatung erhöht die Chancen auf den Existenzgründungszuschuss erheblich. Die Agentur für Arbeit sieht, dass Sie sich fundiert mit der Materie befassen und die nötigen Schritte gehen.

Außerdem wird die Gründungsberatung ebenfalls gefördert.

Regional unterschiedlich werden von 50 bis zu 70 Prozent des Beraterhonorars bezuschusst – bezogen auf das maximal förderfähige Tageshonorar in Höhe von 800 Euro. Es können bis zu zehn Beratertage mit jeweils acht Beraterstunden gefördert werden. Somit werden maximal 5.600 von 8.000 Euro gefördert. Auch hierzu kann Ihnen die örtliche IHK Auskunft geben – auch wenn das Agentur für Arbeit sagt, es gäbe keine Förderung der Gründungsberatung.

Eine erste Beratung klärt zunächst folgende Fragen:

  • Reichen meine persönlichen und fachlichen Kenntnisse aus?
  • Lohnt es sich für mich, das Risiko der Selbstständigkeit einzugehen?
  • Sind meine finanziellen Überlegungen realisierbar?
  • Ist meine Geschäftsidee erfolgversprechend?
  • Stimmen meine Markteinschätzungen?
  • Sind meine Pläne realisierbar?
Mitunter bieten die Länder auch Zirkel-Beratungen oder runde Tische für Existenzgründer an.

Insbesondere, wenn Sie neben dem Existenzgründungszuschuss einen Kredit beantragen, sollten Sie auf jeden Fall danach suchen. Dort sitzen verschiedene Fachleute aus Wirtschaft und aus Banken – ähnlich der „Höhle der Löwen“.

Nur, dass diese „Löwen“ sich nicht direkt an Ihrem Unternehmen beteiligen, sondern nur mit fachlichem Rat und Krediten zur Seite stehen. Dafür behalten Sie 100% der Unternehmensanteile.

Darüber hinaus gibt es die Business Angels. Sie beteiligen sich mit Know-How und finanziell an Startups.

Eine weitere interessante Informationsquelle ist der Entrepreneurship Summit. Diesen hat Professor Faltlin an der Freien Universität Berlin ins Leben gerufen. Dort geht es um das Gründen mit Komponenten – ohne große Finanzierung. Das Wesentliche ist das entrepreneurial Design, also die Idee. Und wenn dann der Gründerzuschuss dazu kommt, sollte der finanziellen Freiheit als Unternehmer nichts mehr im Weg stehen.

Darüber hinaus sollten Sie sich überall informieren – wo Sie fundierte Informationen finden.

Mikrodarlehen, Gründerstipendium, Bildungsschecks für Existenzgründer sind einige Stichworte, wo Ihnen das Suchportal Ihrer Wahl sicher weiterhilft.

Jede Hochschule oder außeruniversitäre Forschungseinrichtung bietet eine Anlaufstelle für Gründerinnen und Gründer oder ist in ein Gründungsnetzwerk eingebunden. Gründungsinteressierte Studierende und Forschende finden hier Beratung und Unterstützung.

Mit einem KLICK HIER gelangen Sie auf eine Übersicht des Gründungsnetzwerks.

Der Businessplan

Der Businessplan ist für Gründerinnen und Gründer das Herz auf dem Weg zur Förderung durch den Existenzgründungszuschuss. Ohne Businessplan keine Förderung, kein KFW-Kredit.

Sie haben bis jetzt noch nie einen erstellt? Ausgebildete Unternehmensberater stehen mit Rat und Tat zur Seite. Eine Liste der zugelassenen Berater finden Sie bei der örtlichen IHK.

Versicherungen für Existenzgründer

In Deutschland gibt es eine Versicherungspflicht für die Krankenversicherung. Außerdem haben verschiedene Gewerbe eine Versicherungspflicht für eine Haftpflichtversicherung. Die neueste Regelung betrifft Immobilienmakler.

Aber auch die Versicherungen für Dienstleister im Transportgewerbe sind gesetzlich geregelt.

Auf jeden Fall sollten Sie sich die Frage stellen: bedroht ein Fehler von mir die finanzielle Existenz meiner Familie? Wenn diese Frage mit „Ja“ beantwortet wird, lassen Sie sich gern zu einer Haftpflichtversicherung beraten.

Es gibt Betriebshaftpflichtversicherungen, Vermögensschaden-Haftpflichtversicherungen, Produkt-Haftpflichtversicherungen und Berufshaftpflicht-Versicherungen und einige mehr. Die Beiträge beginnen bei 150€ im Jahr. Sie richten sich nach Umsatz und versichertem Gewerbe.

Übrigens: Der Existenzgründerzuschuss finanziert die Krankenversicherung in der ersten Phase Ihres neu gegründeten Unternehmens – ausführliche Informationen finden Sie in der Existenzgründungszuschuss-Fibel.

Sie haben selbst gekündigt oder wollen kündigen?

Dann erhalten Sie normalerweise erst einmal eine Sperre von der Agentur für Arbeit. Ohne Arbeitslosengeld kein Existenzgründerzuschuss – ist das so? Wenn Sie wissen möchten, wie Sie dennoch in den Genuss der Förderung ohne Rückzahlung kommen, empfehle ich die Existenzgründerzuschuss-Fibel. Dort erhalten Sie die eine oder andere Möglichkeit aufgezeigt, die in der Praxis funktioniert.

 

 

 

 

 

Amazon-Online-Shop Versicherungen

with Keine Kommentare

Für Händler mit einem

Amazon-Online-Shop / FBA

gibt es verschiedene Versicherungen, an die ein Shop-Betreiber denken sollte:

Betriebshaftpflicht mit  Produkthaftpflicht oder erweiterter Produkthaftpflicht, Transportversicherung, Inhaltsversicherung, Rechtsschutz-Versicherung, ggf. auch D&O-, Vertrauensschaden-, IT-Police oder Lieferantenkredit-Versicherung.

Hier gibt es eine Zusammenfassung für Versicherungen für das AmazonBusiness

und hier den Fragebogen Amazon-Online-Shop 01.2015

Ein Amazon-Online-Shop ist schnell erstellt, aber birgt auch Haftungsrisiken.

Die wichtigste Versicherung, für die immer nur ein Einzel-Angebot erstellt werden kann, ist für Händler, die unter eigenem Namen verkaufen, die Erweiterte Produkhaftpflicht. Sie deckt Schäden, die Verbrauchern entstehen, und für die der Händler, wie ein Hersteller, in die Haftung genommen wird.

Für die Lieferung in die USA/ Kanada sind solche Versicherung recht teuer, da in diesen Länder eine weitreichende Haftung besteht.

Für die Transportversicherung ist es wichtig, vorab die genaue Absicherung des Spediteurs zu erfragen – hat er nur eine Frachtführer-Haftpflicht oder sichert er die Waren mit einer umfassenden Waren-Transportversicherung? In welcher Höhe bei Transport und Lagerung? Auch die Transportversicherungen sind nur individuell zu erstellen, dafür gibt es umfangreiche Fragebögen.

Eine Inhaltsversicherung empiehlt sich für selbst gelagerte Waren und Vorräte sowie den Büroinhalt. Viele Online-Shop-Besitzer beginnen mit wenig Ware, im kleinen Rahmen. Werden Handelswaren zu Hause gelagert, sind sie nicht oder nur geringfügig in der Hausratversicherung gegen Schäden durch Feuer, Leitungswasser etc. eingeschlossen, je nach Vertrag

 

 

Bürgschaftsversicherung – Kautionsversicherung

with Keine Kommentare

Es gibt verschiedene Arten von

Bürgschafts- oder Kautionsversicherungen.

 

Die häufigste Bürgschaftsversicherung für Handwerksbetriebe ist die Gewährleistungsbürgschaft.

Sie kommt zum Einsatz, wenn der Handwerker eine Leistung erbringt. Der Bauherr hat das Recht, einen 10%igen Sicherheitseinbehalt von der Rechnung von der Zahlung auszusetzen, d.h. der Handwerker bekommt dieses Geld erst nach 2- 5 Jahren, je nach Vereinbarung. Falls Mängel auftreten, für die der Handwerker die Gewährleistung übernehmen muss, aber inzwischen insolvent ist, steht dieses Geld zur Mängelbeseitigung zur Verfügung. Damit hat der Handwerker das Problem, dass ihm immer 10% von jedem Rechnungsbetrag nicht zur Verfügung stehen. Da kommt im Lauf von 5 Jahren einiges zusammen.

Mit einer Bürgschaftsversicherung tritt er die Forderung an die Versicherungsgesellschaft ab, bekommt seine Rechnung voll bezahlt und ein Sicherungsschein des Versicherers dokumentiert die zur Verfügung stehende Summe für mögliche Ansprüche des Bauherrn. Am Ende der vereinbarten Zeit wird der Sicherungsschein wieder zurückgegeben. Eine solche Gewährleistungsbürgschaft ist preislich deutlich günstiger als ein Kredit von einer Bank, belastet die Kreditlinie nicht und der Handwerker kann nach Abschluss des Rahmenvertrages selbst online die Bürgschaften ausstellen, je nach Bedarf.

Die Vertragserfüllungsbürgschaft wird von immer mehr Auftraggebern gefordert.Sie garantiert z.B. bei einer Anzahlung durch den Auftraggeber die vollständige Erfüllung der vereinbarten Leistung. Stellen Sie sich vor, Sie lassen sich eine schmiedeeiserne Treppe anfertigen und vereinbaren Teil-Zahlungen bei Fertigstellung der Treppe und nach dem Anbau. Nun wurde die Treppe fertig gestellt, liegt noch auf dem Geländer der Baufirma und die Krankenkasse meldet wegen Nicht-Zahlung von Beiträgen Insolvenz für die Metallbau-Firma an. Dann habe Sie zwar eine Treppe, aber nur theoretisch,denn auf dem Gelände der Firma, wo die Treppe liegt, regiert der Insolvenzverwalter. Und ob Sie dann ihre Treppe bekommen oder ob sie unter die Insolvenzmasse fällt entscheidet er, nicht Sie. In dem Fall würde die Versicherungsgesellschaft, die die Vertragserfüllungs-Bürgschaft gegeben hat, Ihr Ansprechpartner und steht für die Vertragserfüllung ein. Auch im Export sind solche Modell oft gefragt, da sie teure Kredite ersparen.

Im Maschinen- und Anlagenbau ist häufig auch eine Anzahlungsbürgschaft (auch Vorauszahlungsbürgschaft genannt) Voraussetzung für die Auszahlung von Teilbeträgen der Rechnung  vor Lieferung. Gerade bei großen Aufträgen geben sie beiden Seiten Sicherheit. Außerdem ermöglicht eine Vorauszahlungsbürgschaft Handwerkern den Einkauf im Großhandel oder beim Baustoff-Händler ohne die Rechnung sofort bezahlen zu müssen – gerade für Existenzgründer ein wichtiger Punkt, den er geht mit dem Materialeinkauf in Vorleistung, die Rechnung wird ggf. erst viel später bezahlt.

Eine Mietkaution kann ebenfalls durch eine Kautionsversicherung abgetreten werden, sowohl privat als auch für Gewerbe. Das ist für

Hausverwalter

ein besonders spannendes Thema, hier kann es direkt mit einer Mietnomadenversicherung verbunden werden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

 

Vorteile einer Bürgschaftsversicherung:

  • nach Einrichtung des Vertrages schnelle Abwicklung von Einzelbürgschaften
  • günstiger als Kredite bei der Bank
  • belasten NICHT die Kreditlinie
  • auch für Existenzgründer möglich
  • Absicherung von Vorauszahlungen
  • einfache Bonitätsprüfung
  • meist keine Sicherheiten gefordert

Und wenn Sie die Bürgschaftsversicherung über einen Makler abschließen, kann er diese an Ihren individuellen Bedarf anpassen, Rabatte gewähren bzw. die für Sie günstigste Versicherung anbieten.

Deshalb: nehme Sie Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich ein Angebot erstellen.

Am einfachsten geht das über das KONTAKTFORMULAR – klick.

Möchten Sie mehr darüber erfahren? Dann gehen Sie doch mal zur R+V, HIER KLICKEN

Bauleistungsversicherung

with Keine Kommentare

Ob Eigenheim-Neubau oder Gewerbe-Umbau: niemals ohne Bauleistungsversicherung

Was 90% der Bauherren nicht wissen: Wenn Sie eine umfassende Sanierung Ihres Gebäudes durchführen, d.h. das Gebäude ist vielleicht vorrübergehend nicht bewohnt, es werden Dach, Fassade, Fenster ausgetauscht, die Raumaufteilung geändert, die Heizung saniert, das Fundament trocken gelegt durch Drainage, Wasserleitungen erneuert etc. dann ist Ihr Gebäude eventuell nur gegen Feuer versichert, auch wenn Sie eine Gebäudeversicherung mit Einschluss Leitungswasser, Sturm, Hagel abgeschlossen und bezahlt haben.

 

Beim Umbau zahlt die Wohngebäudeversicherung nur bedingt für Schäden, d.h. die Leistungen können gekürzt oder verweigert werden – so steht es in den Bedingungen.

Die Ergänzung, die die Lücken schließt: Bauleistungsversicherung.

 

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein kleines, schönes altes Haus erworben, und Sie haben es liebevoll saniert, viel Geld, Zeit und Arbeit investiert. In einem Monat möchten Sie einziehen, Ihre Wohnung ist gekündigt und Sie freuen sich schon auf das Leben im neuen Heim. Bis auf die Maler- und Tapezierarbeiten sowie die Fliesen an den Wänden ist alles fertig: die Heizung wurde ökologisch auf Holzpellets umgestellt, alle Wasser- und Abwasserleitungen ausgetauscht, die Elektrik komplett erneuert, der Fußboden mit Parkett belegt. In den nächsten Tagen kommen die Maler, inzwischen nutzen Sie die Zeit, um die Umzugskartons zu packen. Nachdem Sie ein paar Tage nicht auf der Baustelle waren fahren Sie noch kurz nach der Arbeit vorbei, um ein paar Maße abzunehmen für den Fliesenkauf. Sie öffnen die Tür und es begrüßt Sie ein merkwürdiger Geruch, irgendwie nach Feuchtigkeit.

Sie gehen durch die Treppe hoch, ins zukünftige Wohnzimmer, und trauen Ihren Augen nicht: unter einem Fenster läuft ein Rinnsal aus der Heizungsanlage, das neue Parkett hat sich gehoben, die Wand ist nass, und als Sie in das Zimmer darunter laufen bietet sich dort das gleiche Bild. Was nun? Wer kommt für den Schaden auf? Wer bezahlt die Trocknung der Wände, die Neuverlegung des Parketts, die Reparatur der Heizung?

Eines ist sicher: Ihre Gebäudeversicherung wird es nicht tun. Bedingungsgemäß wird während umfassender Sanierungen nur eine Feuerversicherung angeboten. Vielleicht haftet der Heizungsbauer, aber vielleicht auch nicht… Und vielleicht müssen Sie den Schaden aus eigener Tasche bezahlen, noch mal zur Bank gehen, einen Kredit-Nachschlag verhandeln, hohe Stromkosten für die Trocknung aufbringen, neues Parkett verlegen etc.

 

 

Altbausanierung - Sicher mit Bauleistungsversicherung
Altbausanierung – Sicher mit Bauleistungsversicherung

Für den Fall sollten Sie eine Bauleistungsversicherung mit guten Bedingungen haben –

es gibt große Unterschiede in Preis und Leistung, und es sind einige Varianten und Klauseln möglich, je nach Ihren individuellen Anforderungen an die Bauleistungsversicherung.

Wenn Sie eine umfassende Beratung zum Thema wünschen, HIER finden Sie meine Kontaktdaten, ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.

 

Ihre Vorteile

  • Schutz vor den finanziellen Folgen von unvorhergesehenen Beschädigungen oder Zerstörungen einer Bauleistung
  • versicherbar sind alle Baumaßnahmen des Hoch- und Tiefbaus sowie der Montage, inklusive der dazugehörigen Baustoffe und Bauteile, Hilfsstoffe und Bauhilfsstoffe, einschließlich Wasserhaltung und Pfahlgründung
  • kann vom Bauherrn als Auftraggeber oder dem Bauträger bzw. Bauunternehmer als Auftragnehmer abgeschlossen werden
  • Empfehlung: Abschluss durch Bauherrn/ Auftraggeber und Beteiligung des Bauunternehmens an den Kosten

Extra-Tipp für Bauunternehmen

Die Bauleistungsversicherung kann pauschal für alle Ihre Baustellen abgeschlossen werden mit einer Jahres-Umsatzmeldung. Damit sind auch z.B. Diebstähle von Kupferdachrinnen versichert, wenn sie schon angebaut sind und der Bau noch nicht an den Bauherrn übergeben wurde.

Wenn Sie dazu Beratung wünschen, kontaktieren Sie mich HIER.