Versicherungen für Online-Händler

with 2 Kommentare
Versicherungen für Online-Händler
Bildnachweis: fotolia@connel design

Online-Händler, die einen eigenen Shop haben, können wesentlich größeren Versicherungsbedarf haben als reine FBA-Händler. Beim FBA-Händler lagert Amazon die Ware, Amazon versichert sie im Lager, ist verantwortlich für seine Angestellten und für die Sicherheit der Online-Plattform. Um Datensicherheit, Zahlungsabwicklung und Erreichbarkeit des Shops braucht sich ein FBA-Händler fast keine Gedanken zu machen.

Haben Sie Angestellte oder Familienangehörige arbeiten in Ihrem Unternehmen? Dann ist für Sie eine betriebliche Unfallversicherung interessant.

Haftpflichtversicherung

Ein Online-Shop benötigt eine Betriebshaftpflicht-Versicherung. Es gibt meist ein gemietetes Büro, ein Lager, Elektronik etc. Stürzt ein Besucher über ein Kabel, einen vereisten Weg auf dem Betriebsgelände, entsteht ein Brand durch ein elektrisches Gerät – all das sind Sach- und Personenschäden. Die Haftpflichtversicherung wehrt unberechtigte Ansprüche ab und entschädigt die Anspruchsteller.

Auf das Thema Produkt-Haftpflicht bin ich im Artikel „Versicherungen für Amazon-Händler“ auführlich eingegangen, wo es um die spezielle Haftung für Amazon FBA und Quasi-Hersteller geht. Wer seinen Namen bzw. sein Logo auf Produkten aufbringt, haftet für die Produkte als Erstinverkehrbringer.

Verkauft ein Online-Shop nur Handelsware, haftet der Hersteller oder Importeur.

Vermögensschaden-Haftpflicht

Unter Vermögensschäden fallen Verstöße gegen die DSGVO. Die Vorschriften, die Sie einhalten müssen, finden Sie auf der Webseite der Europäischen Union. Die Daten der Nutzer von Online-Plattformen und Online-Shops sind ein schützenswertes Gut. Landen durch Datenpannen oder Hackerangriffe Daten von Verbrauchern im Netzt, werden die Datenschutzbeauftragten der Bundesländer aktiv.

Mittlerweile gibt es die ersten Verfahren und Bußgeldbescheide. Die Obergrenze der Bußgelder ist mit 20 Millionen festgelegt – so hoch kann man sich als Online-Händler kaum versichern, diese Bußgelder zählen als Eigenschaden. Hinzu kommen die

Der Landesdatenschutzbeauftragte von Baden-Württemberg verhängte mit 80.000 Euro bislang die höchste Einzelstrafe. Im konkreten Fall landeten aufgrund unzureichender interner Kontrollmechanismen Gesundheitsdaten im Internet. Hamburg verhängte insgesamt Bußgelder in Höhe von 25.000 Euro, Nordrhein-Westfalen von knapp 15.000 Euro (Stand Oktober 2019)

Die meisten Bußgeldverfahren werden durch Beschwerden von Betroffenen ausgelöst. Die Behörden beginnen dann ihre Ermittlungen. Unternehmen müssen jedoch auch selbst Datenpannen melden – unverzüglich, möglichst 72 Stunden nachdem sie bekannt wurden. (Quelle: Handelsblatt)

Unter die Vermögensschaden-Haftpflicht fallen aber auch Verfahren wegen Marken- und anderen Urheberrechts-Verstößen, die gern genutzte Abmahnung durch Vereine und deren Anwälte. Auch in diesem Fall können die Schäden erheblich sein – werden die Ansprüche vor Gericht geklärt, müssen Sie Anwälte bezahlen, Gerichtskosten, ggf. Gutachten. Nur wenn Sie Recht bekommen, erstattet Ihnen die Gegenseite die Kosten. Haben Sie Markenrechte verletzt, kann der Markeninhaber sogar Ihre Unternehmensgewinne einfordern.

Rechtsschutzversicherung für Online-Händler

Eine Rechtsschutzversicherung empfehle ich besonders dann, wenn Sie Angestellte haben. Aber auch für Mietverträge, bei KFZ-Benutzung. oder zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegen andere Unternehmen und (zahlungsunwillige) Kunden ist sie wichtig.

Was bei einer Rechtschutzversicherung oft schon hilft, ist die kostenlose Anwalts-Hotline die fast alle Gesellschaften anbieten. Dort bekommt man Auskunft und Rat, wie man weiter vorgeht, und ob man gesetztlich einen Anspruch durchsetzen könnte. Sie möchten ein Testament/ eine Vorsorgevollmacht rechtssicher gestalten? Viele Rechtsschutz-Versicherungen zahlen den Notar oder eine Pauschale.

Beim Roland Rechtsschutz beispielsweise können Sie bei Einschluss von Baustein „JurWay“ Verträge vor Abschluss kostenfrei durch einen Anwalt prüfen lassen. Außerdem können Sie Musterverträge herunterladen, die anwaltlich geprüft worden. Auch eine Webseiten-Prüfung wird darin kostenfrei angeboten.

Haben Sie Probleme mit zahlungsunwilligen Kunden, hilft der Baustein JurMoney Plus beim gerichtlichen Mahnverfahren und dem gerichtlichen Vollstreckungsbescheid. Dies preiswerten Zusatzbausteine erleichtern das Leben als Online-Händler.

Haben Sie keine Vermögensschaden-Haftpflicht, hilft die passende Rechtsschutzversicherung auch bei Vorwurf des Verstoßes gegen die DSGVO.

Beispiele für Schäden im Rechtsschutz-Bereich: Die Nachbarn im Wohngebiet neben dem Online-Shop-Lager beschweren sich über den Lärm durch die Fahrzeuge für die Belieferung und Abholung, Ihr Vermieter erhöht plötzlich die Miete unverhältinmäßig oder kündigt Ihnen, ein gekündigter Angestellter zieht vor das Arbeitsgericht, Ihnen wird vorgeworfen, gegen die DSGVO verstoßen zu haben.

Um vermietete Woh- oder Gewerbeeinheiten einzuschließen, wird üblicherweise ein extra-Beitrag verlangt, der sich nach Höhe der Mieteinnahmen richtet.

Erweiterter Strafrechtsschutz

Der Strafrechtsschutz zählt zu den Versicherungen für Online-Händler die gebraucht werden, wenn es richtig ernst wird und der Staatsanwalt ermittelt. Besonders sind das Verfahren wegen Steuerhinterziehung (Umsatzsteuer), Schwarzarbeit, Körperverletzung.

Haben Sie ein größeres Lager, und einen guten Anwalt für die kleinen Widrigkeiten wie die o.g. zahlungsunwilligen Kunden – dann schließen Sie vielleicht nur den erweiterten Strafrechtsschutz ab.

Ein guter Strafrechtsschutz ist rund um die Uhr für Sie erreichbar, stellt die Strafkaution, verteidigt sie bis zum Vorwurf des Verbrechens, bezahlt Honorarvereinbarungen mit Anwälten. In dieser Kategorie sind Anwälte richtig teuer, und ebenso die die Gutachter.

Inhaltsversicherung

In einer Hausratversicherung ist Handelsware grundsätzlich nicht mit versichert. Während die Büroeinrichtung bei hochwertigen Anbietern eingeschlossen ist oder eingeschlossen werden kann, muss die zu versendende Ware selbst versichert werden. Mögliche Gefahren sind Feuer, Leitungswasser, Sturm oder Elementargefahren wie Schneedruck oder Überschwemmung.

Die Versicherung für die Waren ist eine sogenannte Inhaltsversicherung. Es müssen alle Versicherungsorte angegeben werden, auch Außenlager, angemietete Lagerhallen oder das heimische Einfamilienhaus. Die Höhe der Versicherungsprämie hängt vom Ort ab, wo die Ware liegt, und die Höhe der Versicherungssumme. Dabei ist darauf zu achten, dass auch in Spitzenzeiten, wie vor dem Weihnachtsgeschäft die Summe ausreicht.

Bei stark schwankender Lagerhaltung, gerade bei Online-Händlern mit Saisonartikeln, kann das in einer Inhaltsversicherung berücksichtigt werden.

Transportversicherung für Online-Händler

Wenn Sie mit großen Transportfirmen wie DHL, DPD oder Hermes zusammenarbeiten, haben diese üblicherweise ausreichende Versicherungen für die Pakete abgeschlossen, die Sie an die Kunden versenden.

Liefern Sie selbst aus, unterscheidet man in Güterverkehr und Werkverkehr. Die RUV beispielsweise unterscheidet eine Transport-Generalpolice, die Unternehmenspolice Warentransport und die Unternehmenpolice Werkverkehr. Beim Werkverkehr transportieren Sie eigene Waren/ Güter mit eigenen Fahrzeugen.

Bildnachweis: Fotolia @ mekcar

Lassen Sie Güter durch Dritte transportieren, kommt eine der beiden anderen Policen in die engere Wahl. Welche für Sie die richtige ist, kann nur nach einer persönlichen Beratung entschieden werden. Transportversicherungen sind sehr individuell, es lassen sich wichtige Klauseln einschließen. Bei dem Import von Waren aus Fernost wird die Warentransportversicherung oft vom Hersteller oder Verkäufer übernommen – aber was dort genau versichert ist, weiß oft kein Importeur so genau. Und ob er aus einer chinesischen Transportversicherung eine Entschädigung sieht, auch nicht.

Unter diesem Gesichtspunkt ist es sinnvoll, bei wiederkehrenden Transporten über eine eigene Transportpolice nachzudenken. Diese kann individuell mit dem Versicherer abgestimmt werden. U.a. die RuV oder Allianz haben Transportspezialisten, die Ihren Makler unterstützen, die richtige Lösung zu finden. In einer eigenen Transportpolice meldet man die Transporte im Bedarfsfall an, und am Ende des Jahres wird sie abgerechnet.

So können Sie bei einem Import beispielsweise die Incoterm-Klausel FOB vereinbaren, übernehmen damit die Ware an Bord des Schiffes, organieren alles weiter selbst und versichern die Ware auch. Wichtig ist dann, dass das Beladen des Schiffes mitversichert ist durch den Hersteller – für alle weiteren Transporte, bis dass die Waren bei Amazon auf der Rampe stehen können Sie die Güter selbst versichern. So behalten Sie die Kosten und die Waren im Blick. Diese Vorgehensweise empfiehlt auch CIS-Logistics, um die Kosten für Lagerung und Verzollung unter Kontrolle zu haben.

Ich kenne einen FBA-Händler, dessen Ware von China erst Monate nach dem vereinbarten Liefertermin aufgefunden wurde – in Frankreich statt in Deutschland. Für den Transport nach Deutschland sollte er selbst aufkommen. Die entstandenen Kosten und der entgangene Gewinn wurden nie ersetzt, er musste sein Gewerbe daraufhin einstellen. Bei einem deutschen Versicherer können Sie auch den entgangenen Gewinn durch Lieferverzögerung absichern.

Die Transportversicherung halte ich bei größeren Importen für eine der wichtigsten Versicherungen für Online-Händler.

Versicherung für Online-Händler, FBA, Import China, Werkverkehr, Warentransport

Cyberversicherung für Online-Händler

Cyberversicherung klingt noch etwas fremd, aber der klassische Schadenfall ist einfach erklärt: Ein Mitarbeiter öffnet einen Anhang, scheinbar von DHL oder Paypal, und eine Schadsoftware verschlüsselt den Computer oder legt das Firmennetzwerk lahm. Nun brauchen Sie teure Spezialisten, die Ihnen helfen. Auch aus einem Datenverlust können hohe Schäden entstehen.

Selbst das Netzwerk des Bundestags war schon Opfer eines Hackerangriffs. Entdeckt wurde der Angriff erst Anfang Mai 2015, als die Schadsoftware im gesamten Netzwerk des Bundestags aktiv wurde. IT-Spezialisten des Parlaments und des Verfassungsschutzes meldeten etwa zur gleichen Zeit, dass Unbekannte das Datennetz des Bundestags attackiert haben. Es wurde die Möglichkeit in den Raum gestellt, dass alle IT-Geräte (Hardware) des Bundestages ausgetauscht werden müssten. Auch mehrere Wochen nach der Entdeckung des Cyberangriffs war die Spähsoftware noch auf den Rechnern aktiv.

Eine gute Cyberversicherung bietet praktische Hilfe im Schadenfall durch IT-Spezialisten, Schadenregulierung und Prävention – d.h. Sie und Ihre Mitarbeiter werden geschult, Phishing-Mails zu erkennen. Die Schadenregulation umfasst eigene Vermögensschäden und die Schäden durch Haftung für Ihre Kunden. Eine Cyberversicherung geht damit Hand in Hand mit einer Vermögensschaden-Haftpflicht, diese beiden Versicherungen sollten aufeinander abgestimmt werden.

bietet praktische Hilfe im Schadenfall durch IT-Spezialisten, Schadenregulierung und Prävention – d.h. Sie und Ihre Mitarbeiter werden geschult, Phishing-Mails zu erkennen. Die Schadenregulation umfasst eigene Vermögensschäden und die Schäden durch Haftung für Ihre Kunden. Eine Cyberversicherung geht damit Hand in Hand mit einer Vermögensschaden-Haftpflicht, diese beiden Versicherungen sollten aufeinander abgestimmt werden.

Laut DSGVO sind Unternehmen dazu verpflichtet, Cyberangriffe umgehend den Behörden zu melden. Diese legen dann zu dem Schaden auch noch ein Bußgeld fest. Gerade Mittelständler geraten zunehmend ins Visier der Hacker. Ob Marriott oder KraussMaffei – die Schäden erreichten in kurzer Zeit enorme Höhen. Ein guter Versicherer hilft im Schadenfall auch bei PR-Maßnahmen, um den guten Ruf wieder herzustellen.

D&O-Versicherung – die Managerversicherung

Der Bereich D&O ist für größere Online-Händler interessant. Hat man Geldgeber/ Investoren im Boot, könnten Sie den Geschäftsführer einer GmbH auch persönlich für Verluste oder entgangene Gewinne haftbar machen.

Außerdem fällt unter den Bereich Managerhaftung auch eine Steuerschuld oder die Sozialversicherungsbeiträge, die durch das Unternehmen zu zahlen sind. Die Haftung des Unternehmensleiters in dem Bereich begründet §34 Abs. 1 AO. Dort liest man, dass die Haftung recht weit gefasst ist – das betrifft auch GmbH-Geschäftsführer.

Eine D&O-Versicherung übernimmt wie eine Haftpflicht die Abwehr unberechtigter Ansprüche und die Entschädigung der finanziellen Ansprüche. Man unterscheidet noch Unternehmens-D&O für Ansprüche von außen, und persönlicher D&O, für Ansprüche von innen – also vom Unternehmen selbst.

Dazu wird es demnächst einen weiteren Beitrag auf der Webseite geben.

Haftungsausschluss: Wir recherchieren unsere Beiträge sorgfältig. Dennoch
übernehmen wir keine Haftung für Ihre Handlungen bzw. Unterlassungen oder
Entscheidungen. Im Rahmen der Maklerhaftung haften wir nur für persönliche
Beratung nach einer Analyse Ihres Versicherungsbedarfs.

Bildnachweis: Lizenz erworben, fotolia © connel_design und fotolia@mekcar

2 Responses

  1. […] weitere Versicherungen für Amazon-Händler gehe ich im Artikel „Versicherungen für Online-Händler“ ein, das diese für alle Online-Händler zutreffend sind. Bei FBA gilt der spezielle Fall […]

  2. […] Prinzip wird bei D&O-Versicherungen angewandt. Es ist das Anspruchserhebungsprinzip. Entscheidend ist, dass die Anspruchserhebung […]